Ahlen/Telgte. Am Sonntag fand in Telgte der zum zweiten Mal ausgetragene Spardacup für die Judoka der Altersklasse U 11 statt. Hierbei handelt es sich um das einzige im Kreis ausgetragene Mannschaftsturnier für diese Altersklasse. Mit einer überaus jungen und unerfahrenen Manschaft, in der die meisten Kämpfer zum ersten Mal an einem Turnier teilnahmen, erreichte der JC 74 Ahlen einen hervorragenden vierten Platz. Hierbei sei erwähnt, dass der Spardacup eine Kombination von Judo, Übungen zur Kraft und Schnelligkeit sowie eine Geschicklichkeitsübung im Rahmen eines Staffelrennens umfasst. Erwähnenswert ist ferner der im Vorfeld nicht zu erwartende dritte Platz, den die jungen Sportler im Rahmen des Judokampfes erreichten.

Letzterer stimmt auch die Trainer Klaus Grote, Ina Sellars und Andreas Molares zuversichtlich für die am 19. April in Ahlen stattfindende U 11-Kreismeisterschaft, zu der der Verein alle am Judosport Interessierten gegen 14 Uhr in die Halle der Kreisberufsschule am Pattenmeichel einlädt. Ein großer Dank sei an die Jugend-Assistenztrainer Diandra Molares und Dominik Jägermann gerichtet.

Für den JC 74 Ahlen starteten beim Spardacup in Telgte die kleinen Nachwuchssportler Milena Molares, Lea Jägermann, Jana Budde, Lena Bruks, Nils Budde, Marcel Preis, Giuliano Condemi, Antonius Gören, Ivo Beier, Titus Schulte, Raul Suarez Mera, Tjark Herdina, Yannick Prior und Nils Hermann.

 

Bild:

'Die Judoka des JC 74 Ahlen erreichten beim Spardacup in Telgte den vierten Platz - und das, obwohl einige von ihnen erst ihr Wettkampfdebüt feierten