Letzen Samstag richtete der Judo Club 74 Ahlen das Mannschaftsturnier der Jugend U11 aus. 16 kleine Kämpfer und Kämpferinnen waren am Ende super glücklich, denn sie erreichten nach spannenden und guten Kämpfen in ihren jeweiligen Gewichtsklassen und einem Lauf- und Geschicklichkeits-Wettkampf einen hervorragenden 3. Platz. Für einige war es das 1. Turnier überhaupt, die anderen waren schon "alte Hasen".  

Über das gute Ergebnis freuten sich die Kämpfer: Emily und Lilian Michelswirth, Gina-Marie Sellars, Sophia Kühling, Jaqueline Leifert, Andrea und Carmen Beier, Lisa-Marie Mühlenberg, Josephine Nelle, Timo Weiß, Pascal Majewski, Robin Hanses, Gil Dunker, Max Bäumer, Phillip Sumpmann und Jonas Töpfer. Alle Kämpfer bekamen eine Medaille und eine Urkunde und zeigten am Ende stolz ihren Pokal, den jeder mal mit nach Hause nehmen darf. Wir trainieren Freitags von 16.30-19.30 in der Berufsschule Im Pattenmeicheln. Wer auch mal reinschnuppern möchte ist herzlich eingeladen, an einem Probetraining teilzunehmen.

 

Bild:Freuen sich über das gute Ergebnis: die Judokas des JC74

Ahlen - Am Samstag fand ein Judo-Bezirksturnier (U11) in Hörstel-Riesenbeck statt. Der heimische Judo-Club 74 Ahlen machte sich mit sieben Kämpfern auf die Reise. Für sechs von ihnen war es das erste Turnier, nur Josephine Nelle hatte schon reichlich Turniererfahrung sammeln können. Die Kämpfer zeigten alle sehr gute Leistungen und hatten schon die ersten kleinen Erfolgserlebnisse. Lilli Michelswirth erreichte einen sehr guten dritten Platz (bis 22 Kilogramm) und kam somit aufs Treppchen. Die anderen sicherten sich keinen Podestplatz. Carmen Beier erreichte den vierten Platz (bis 22 Kilogramm), Robin Hanses, Gina-Marie Sellars, Timo Weiß, Pascal Majewski und Josephine Nelle wurden in ihren Gewichtsklassen jeweils Fünfter. Am Sonntag mussten dann die etwas Größeren (U14) ran. Die Kämpfer waren Johannes Nelle, Raul Suarez Mera und Lea Jägermann. Auch sie zeigten gute Kämpfe und verfehlten nur knapp einen Podestplatz.

Bild: Die Judoka des JC 74 Ahlen machten beim Bezirksturnier eine gute Figur

Ahlen - Zehn Judokas des JC Ahlen haben in der vergangenen Woche ihre Prüfungen zum nächsthöheren Gürtel bestanden. Den weiß-gelben Gürtel dürfen nun Carmen Beier, Jonas Töpfer, Jonas Quante und Miriam Maaß tragen. Alejandro Ramirez, Johannes und Josephine Nelle sind ab sofort Träger des gelben Gürtels. Jose Ramirez ist nun im Besitz des gelb-orangenen Gürtels, und Michael Gerke sowie Dominik Jägermann freuten sich über die bestandene Prüfung zum grünen Gürtel.

'Die erfolgreichen Judokas: hinten von links Jonas Quante, Dominik Jägermann, Michael Gerke, Jose Ramirez, vorne von links Mirijam Maaß, Johannes Nelle, Alejandro Ramirez, Josephine Nelle Jonas Töpfer, Carmen Beier.

Ahlen - Erfolgreich präsentierte sich der Judo-Club 74 Ahlen beim Kreis-Einzelturnier der U14-Jugend in Gievenbeck. Bei den Mädchen startete Lea Jägermann in der Gewichtsklasse bis 48 kg und erreichte nach guter Leistung einen hervorragenden zweiten Platz. Nils Budde (bis 31 kg) und Tjark Raven Herdina (bis 50 kg) erkämpften sich nach packenden Zweikämpfen jeweils einen sehr guten dritten Platz. Raul Suarez Mera (bis 40 kg) wurde nach spannenden Kämpfen Vierter.

Wer Lust hat, einmal an einem Judo-Schnuppertraining teilzunehmen, kann freitags von 16.30 bis 18 Uhr (bis zehn Jahre) oder von 18 bis 19.30 Uhr zur Turnhalle der Berufsschule (Im Pattenmeicheln) kommen.

 

Bild: Die erfolgreichen Judokas

Ahlen - Kürzlich fand beim JC 74 Ahlen eine Gürtelprüfung statt. Vier junge Judoka ernteten die Früchte für wochenlange harte Arbeit. So konnten Lea Jägermann und Jana Budde mit einem anspruchsvollen Programm die gestellten Aufgaben meistern, um nun endlich den orangenen Gürtel tragen zu dürfen. Das geforderte Prüfungs-Programm, bestehend aus Würfen, Wurfkombinationen und einem Bodenprogramm, bei dem zum ersten Mal auch Armhebel gezeigt werden mussten, meisterten die beiden jungen Judoka vorbildlich und wussten anschließend, in einem Randori (Übungskampf), die erlernten Techniken auch im „Ernstfall“ anzuwenden.

Gelb-Orange ist die Stufe, die bei dieser Prüfung Raúl Mera Suarez und Nils Budde erlangten. Diese Prüfung zeichnet sich vor allem durch das anspruchsvolle Standprogramm aus. Hier mussten die beiden Prüflinge zum ersten Mal Schulterwürfe zeigen, die in der Schwierigkeit recht hoch angesiedelt sind. Zusammen mit einem überzeugenden Bodenprogramm konnte der Prüfer, Gunnar Jolk (Träger des zweiten Dan), auch diesen beiden Judoka das erreichen der nächsten Kyu-Stufe attestieren. „Es ist immer wieder erstaunlich wie sich junge Judoka über Wochen in ein Programm einarbeiten können, das teilweise über eine halbe Stunde dauert. Der Verein möchte hiermit den Judoka zu ihren gezeigten Leistungen gratulieren und hofft auch weiterhin solch gute Leistungen präsentiert zu bekommen“, so die Trainer.

 

Bild: Präsentierten stolz ihre neuen Gürtel: (von links) Raul Mera Suarez, Nils Budde, Lea Jägermann und Jana Budde